Neues & Termine

 

  Projekte  - Vorträge, Reisen, Bilder, Seminare, Ausstellungen


 

Vorträge


Wotan

 

 

 

Erwartung

 

Frank, Oleg, Lilia, Nina & Frank Wedisches Seminar in Alttrebbin, Nov.2006

 


 

Bilder

 

Absofort - im gesamten deutschsprachigen Raum

Bestellmöglichkeit der wedischen Gemälde

als hochwertige Leinenkunstdrucke auf Anfrage

 gerne Vermittlung, Rechte beim wedischen Museum

Die schönsten Bilder

von Konstantin Wasilyew

 

                Hochwertiger Kunstdruck                                                 Leinwandbilder              Nur jetzt zu bestellen                                               in Originalgröße oder 50%

 

 

 

1973, Waldgotik - Forrest Gotic

 

1976,  Die Erwartung - Waiting

 

1976, Mann mit Uhu - Man with an eagle-owl

(1,00 x 0,40m)

 

(0,85 x 0,50m)

 

(2,12 x 0,83m)

 

 

 

 

 

Diese und viele andere Gemälde von Konstantin Vasilyev (Russland, 1943-1976) können bestellt werden.

 Die Bilder haben auch als Kopie eine grosse Kraft und Wirkung für ihr Wohlbefinden. Der Preis variiert je nach Bildgröße um die 600,-€/m²

 als hochwertiger Kunstdruck auf Leinen, gerollt

www.familienlandsitz.com unter Gemäldegalerie Konstantin Wasilyew oder zur Bildergalerie  http://varvar.ru/arhiv/gallery/russian/vasilyev/index.html

 

 




 

Wir dürfen verbindliche Angebote machen und kümmern uns um alle Formalitäten.

Nennt uns einfach euer Wunschbild Galerie Konstantin Vasilyev.htm und wir sagen euch den aktuellen Preis.

Für Vermittlungen können keine Provisionen gezahlt werden, ihr erhaltet bei jedem Vertreter den gleichen Preis.

Es besteht jedoch die Möglichkeit, Anteile an Bildern zu sammeln.

Grundsätzlich ist der Preis so gestaltet, dass keine weiteren Handelsspannen und Provisionen möglich sind.

Wir bitten auch darum, die Bilder nicht weiterzuverkaufen, auch wenn sie wertvoller erscheinen, bitte verweist alle Liebhaber an uns.

Mit dem Kauf bei uns, ist jeder Käufer durch Echtheitsgarantie (Kopie vom Original), Preis- und Qualitätsgarantie vor Trittbrettfahrern geschützt.

 

Wir unterstützen damit das Wedische Museum, den Aufbau des Gemeinschaftsfonds „Familienlandsitze“, Netzwerke & Gemeinschaftsprojekte für natürliche Garten- &  Lebensraumgestaltung, Projekte für die psychosoziale Gesundheit und helfen beim Aufbau Wedischer Zentren als Museen und Siedlungen in Europa.  Es wird so schön – blühende Landschaften endlich ;-) bzw. unendlich

 

Gerne vermitteln wir an die deutsch-russische Exklusivvertreterin des wedischen Museums in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Lilia Ziegenhagel hat uns im Namen des Wedischen Museums Moskau gebeten, diese wunderbaren Bilder unserer gemeinsamen Geschichte zu veröffentlichen und zu verbreiten. Es ist wichtiger, viele Menschen sehen diese Bilder, als dass sie nur bei einzelnen Wohlhabenden zu Hause ihr Gutes tun. Schulen, Krankenhäuser, Altersheime & andere öffentliche Gebäude wären uns natürlich am Liebsten. Wir verkaufen die Bilder nur solange, bis unsere Projekte und Dauerausstellungen finanziert sind. 

 

 

Reisen

 

 

  


Seminare und Heilvermittlung

 



 

Die Weden

Geheimnisse einer uralten Kultur – dem wedischen Zeitalter.

 

Identität und Motivation zur Wiederbelebung dieser paradisischen Gartenkultur.

 

Die letzten Weden zogen sich, spätestens mit Einzug des Christentums zurück und speicherten das Wissen in vielfältigen Formen. Die Geister der Schamanen in Steingräbern (Dolmen), Bilder, Musik, Tänze, überlieferte Volksmärchen und Sagen, auch Schriften halten die  Informationen für unsere Gegenwart, der Zeit des Erwachens bereit. Manche Menschen erinnern sich heute wieder und bringen uns dieses uralte Wissen, welches durch die Buchreihe „Die Klingenden Zedern Russlands“  von Wladimir Megre bekannt wurde. Viele Tausend Leser haben ihr Leben geändert, träumen von einer phantastischen Zukunft und erleben bereits die Wunder unserer Welt. Zurzeit sind und werden ganze Siedlungen aufgebaut, in denen die Menschen auf nicht weniger als 1 Hektar Boden, ihren Familienlandsitz errichten. Das harmonische Leben der Familie mit der Natur, eröffnet ihr den Raum der Liebe und läßt Angst und Ohnmacht zurück.

Dies ist der Schlüssel der wedischen Kultur, frei von Krankheiten und schlechten Gedanken, werden wir uns selbst bewußt, verstehen das Leben, die Natur und finden unsere Aufgabe. Voll reiner Absichten können wir Kontakt zu unserer Götterahnen herstellen, um schließlich in Ehre und Gewissen handeln zu können. Eine große Hoffnung für alle Völker und für die Renaturisierung unserer Erde selbst.

Der eigene Garten als Lösung unserer Probleme - für die psychosoziale Gesundheit.

Für alle Interessierten bieten wir ein Wochenendseminar zum tieferen Verständnis an.

Lilia Ziegenhagel lehrt bereits in deutschsprachigen Ländern dieses Wissen und hat viele exklusive Informationen und Überraschungen für uns.

Oleg Pankow aus dem fernen Sibirien (Altai), trägt auch wedische Erinnerung in sich und kann uns mit seiner Gabe allem reinigen, was nicht förderlich für uns ist.

 

Als Einstimmung oder Entscheidungshilfe www.familienlandsitz.com unter

Das Wissen der Ahnen und Neue Zivilisation. Die Bücher gibt es bei www.bunkahle.com.

Wir freuen uns auf ein spannendes Wochenende und unser Kennen lernen. Gerne gesehen sind natürlich unsere Freunde aus dem Osten, dort wo jeden Tag die Sonne aufgeht.

Unser Ziel sind blühende Gärten mit glücklichen Menschen. Wir haben es selbst in der Hand.

 

Die Abendstimmung nach vollbrachter Tat am 20.11.2006 in Liepe

 

Meine spezielle Einladung für alle Gärtner:

                                                                           

                                             Seminar           –       Die Wedische Kultur

 

 

Liebe Freunde der schönen Gedanken,

liebe Gärtner

und alle interessierten Leser der Buchreihe

„Die Klingenden Zedern Russlands“,

 

 

Es ist ein aufregendes Jahr, vieles klärt sich, löst sich auf und entsprechend Neues kann uns erfüllen. Wen die Bücher von Wladimir Megre angesprochen haben und tiefer bzw. höher in die Weisheiten der Wedischen Kultur einsteigen möchte, den darf ich einladen. Gemeinsam mit Lilia und Oleg aus dem fernen Altai besuchen wir das Oderbruchgebiet, mit seiner intensiven Geschichte in den letzten 250 Jahren. Hier leben Menschen mit Vorfahren aus fast ganz Europa, welche auf Werben des alten Fritz, für das fruchtbare Land ihre Heimat verließen. Ihre neue Heimat hat sie gut versorgt, aber auch schweren Schicksalschlägen ausgesetzt. Heute die Arbeitslosigkeit, gestern die Flut und damals die letzten Schlachten. Leider versorgt  heute das Oderbruch nicht mehr alle, obwohl es weiterhin sehr fruchtbarer Boden ist. Durch die intensive Landwirtschaft würde sich die Qualität weiter verschlechtern. Dem gegenüber stehen die Großen & Kleinen Gärtner und Biobauern. Ihre Gärten sind Oasen in der Wüste. Wir Bewohner des Oderbruchs haben es selber in der Hand, pflegen und erweitern wir unsere Gärten, werden mehr Gäste kommen. Dann steigt die Nachfrage nach Produkten der Region und wem wir ein Wohlgefühl geben können, der kommt bestimmt auch wieder.

Kurt Kretzschmann hat es uns in Bad Freienwalde vorgemacht, sein Totalmulchgarten beweist es.

Ziel ist es, dass der Boden gesund ist, dann können wir auch wieder gesunde Nahrung bekommen und helfen uns damit selbst. Ich möchte mit der Veranstaltung besonders allen Gärtnern und deren Kunden Dank sagen, welche schon viele Jahre rebellieren und sich auf unsere Natur besinnen. Durch Euer Handeln gebt Ihr große Hoffnung.

Im Seminar geht es um die Weden, deren Kultur es ist, das jede Familie in Gärten von ca. 10.000m² lebt. 100-200 Familien sind eine Siedlung. Ihre Spuren und Weisheiten reichen noch durch das Römische Reich hindurch bis zur endgültigen Christianisierung der letzten Slawen, den Ranen unter Swantevit von Rügen. Die Letzte Verteidigung der Wedischen Kultur in Deutschland fiel mit der Festung und stürzte ins Meer. Reste davon sind heute noch am Kap Arkona zu sehen. Diese offensichtlichen Spuren unserer Ahnen wollen erkundet und erforscht werden. Wir stehen ganz am Anfang einer neuen Betrachtungsweise und kommen unserer wahren Geschichte immer näher.

Heute gibt es wieder viele Menschen mit besonderen Fähigkeiten und erstaunlichen Taten. Gedankenlesen, Handauflegen, Meditation, Naturheilverfahren, Sternenkunde und viele neue belebende Aspekte sind mittlerweile fest in unserem Alltag. Viele kranke Menschen suchen gerade in diesen Bereichen ihr Heil. Dabei ist es wichtig, dass der Hilfesuchende immer weis, dass die Verantwortung und auch alle Möglichkeiten für die Heilung bei ihm selbst liegen. Der Heiler ist dabei der liebevolle Begleiter und kann auch auf der Ebene des Unterbewußtseins, wovon wir meist nichts wissen, helfen. Oleg ist einer dieser wunderbaren Menschen. Der Klient wird für seine Heilung eine neues Verständnis entwickeln und über sich selbst und seinen Lebensraum nachdenken. Der entscheidende Schritt zu einem eigenen Garten ist die natürliche Folge. Eine wunderbare Möglichkeit – ein realisierbarer Traum, der in Russland schon stark gelebt wird und auch seinen Platz im Oderbruch finden wird.

 
.