Waldgarten

 

     

     
Hügelbeete mit Wildkräutern; Bildmitte Rosette einer Königskerze Unser 1. Hügelbeet nach 4 Jahren, lebendige Bodendeckung mit Walderdbeeren und selbst angesiedelte Wildkräutern Kulturerdbeeren mit Hanfschäbenmulch
     
Wie alle unser Hügelbeete am Hang nach Süden ausgerichtet, Blick hier nach Osten, wichtige Wasserkondensflächen sind große Steine Neu angelegter Teich in Hanglage, wobei die ausgestochenen Grasoden das perfekte Dammbaumaterial war; mit Weidensteck-lingen und Ahornsetzlingen; das verdunstende Wasser soll später an den Blättern kondensieren und das Mikroklima feuchter machen Hügelbeete im 2. Frühjahr; oben links der Teich, als Wasserspeicher zum schnelleren Gießen, was bis zur natürlichen Bodendeckung noch unverzichtbar ist; wenn die gepflanzten Bäume genügend Schatten spenden wird im Waldgarten nicht mehr gegossen
     

     
Ein Phänomen: Sumpflilie gedeiht am Südhang prächtig Das Gartentor steht immer offen, im 1.Jahr grasten die Rehe auf dem Beet, heute haben wir eine Duftschranke aus unseren Haaren Hügelbeetneuanlage; wichtig - zum Tal hin immer einer kleinen Hügel anlegen, damit das Wasser nicht abläuft & immer wieder mulchen
     
     
1. Variante unserer Hangbepflanzung; mit jungen Bäumen Von den Mayas & Inkas - Tellerbeete, als Sonnen- & Wasserfallen Solange kein Schatten - immer gut mulchen
     

     
Natürliche Bodendeckung, ohne unser zutun Kletterhilfen für Bohnen und Springgurke, als Schattenspender Faszinierend, was alles so wächst, wenn man es läßt
     
     
Alles darf wachsen Hügelpflanzbeet, vgl. rechts 3. Bild von oben Kartoffeln einfach in den Hang gesteckt
     
     
ehemalige Holzmiete, jetzt eine Ameisenburg Alles darf wachsen, Trockenrasen Gräser vieler Arten
     
     
Seine Majestät entfaltet sich 3 Hügelbeete hintereinander Tellerbeet als Miniwald
     
     
Brombeerblüte Alles vermischt sich, Kultur- & Wildpflanzen Bohnen mit Brennessel
     
     
Topinambur als Windschutz am Tellerbeet Wachsen lassen & staunen Vorziehen im Gewächshaus, mehr Arbeit, dafür weniger Verlust
     
     
     
Kastenbeet Selbstgezogener Wein Unsere Wege - Rindenmulch, Reste vom Holzhacken
     
     
     
Gemüse und Wildkräuter Kletterhilfen für Bohnen Eberesche mit Himbeeren
     
     
     
Äste als Kletterhilfe für Tomaten Wildkräuter in Blüte Bohnenbeet mit Mulch
     
     
     
Blick vom Haus Gemulchtes Tellerbeet Hangbepflanzung
     
     
     
Physalis, Mais, Schafgarbe Artenvielfalt auf engstem Raum Verschiedene Standorte, so erkennen wir die Vorlieben der Pflanzen
     
     
Kürbisblüte Wild und Kunterbunt Anfangs Kletterhilfe für Erbsen, jetzt für Wein und Kürbis
     
     
     
Öl- & Limonadenproduktion Ist doch schon fast ein Wald Buntes Kohlbeet
     
     
     
Erstaunliche Lösungen, fantastische Kletterpflanzen Unser grüner Zaun - Hopfen, Pfirsich, Holunder, Topinambur, Feuerbohnen, Hokaidokürbis, Sonnenblumen Feuerbohnenblüte, Die Blüte hat bereits die Bohnenform
     
     
     
Kürbis erobert nach Augustregen den Garten Es grünt in allen Formen Kultur und Wildpflanzen ergänzen sich
     
     
     
Kräftige Pflanzen auch Verdienst der s.g. Unkräuter Kürbis ist sehr dankbar für guten Boden Kürbis klettert auch auf Bäume
     
     
     
Grün in allen Nuancen Kleine Baumschule Farbtupfer im Grün
     
     
     
Bohnen dürfen bei uns auch in die Bäume Wald aus Topinambur, Tomaten und Pflaumen Physaliswald
     
     
     
schon aus der Hocke ergibt sich eine Neue Perspektive Studentenblume riecht nicht angenehm, wahrscheinlich auch für s.g. Schädlinge, Kohl hat kaum Fraßspuren  Dschungelperspektive
     
     
     
Springgurke duftet wie süßer Honig, die Frucht ist ungenießbar Artenvielfalt ist der beste Schutz vor Schaden Jeder Tag eine neue Welt
     
     
     
Gesundes Obst und Gemüse Jeder Winkel wird genutzt Für uns ein Rätsel, wann entscheidet sich die Sonnenblume für eine oder viele Blüten (es war der gleiche Samen)
     
     
     
Für solche schönen Detailaufnahmen siehe auch Alles leuchtet, - Früchte & Wildkräuter - Unsere Bäume
     
     
Tomatenfülle ohne Regendach und Asgeizen Freude durch gesunde Blätter Vergleiche dazu eine Monokultur
     
     
     
Der gesamte Boden ist bedeckt und bewachsen Alles durchdringt sich Links oben der tote Rasen des Nachbarn
     
     
Keine Ecken und Kanten Wahr im Juli schon fast verdurstet - Zuchini Kohle zwischen Nachtkerze und Pflaume
Alles fließt Himmlisch Reiche Ernte
Man sieht den Garten vor lauter Pflanzen nicht Wie Trompeten die Blüten des Stechapfels
Seitenanfang

Bildergalerie

Zurück zur Hauptseite